Anzeige
Gesundheit

Gesund Fasten mit leckeren Getränken

Ob grün, rot oder gelb – Simone Vetters zeigt uns, wie wir gesunde und stärkende Mixgetränke mit Obst & Kräutern leicht in unseren Alltag einbauen können, damit sie uns Energie liefern und uns beim Fasten unterstützen. In der LandIDEE Heft 2/2024 gibt es viele leckere Rezepte, mit denen Sie gesund in den Frühling starten können.
 
Frische, sättigende Mixgetränke aus Obst und Gemüse (kurz auch Smoothies genannt) sind abwechslungsreich und enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine. Man muss keine mehrtägige Fastenkur machen, um von ihren Vorteilen zu profitieren – es reicht, über einen längeren Zeitraum eine Mahlzeit am Tag durch ein Getränk zu ersetzen. Kombiniert mit frischen Kräutern und Gewürzen, unterstützen Smoothies beim Fasten, regen den Stoffwechsel an und wirken reinigend. Und sie schmecken auch den Kleinsten in der Familie. Aus Liebe zu den Kräutern Simone Vetters hat schon in ihrer Kindheit die Liebe zu essbaren Wildkräutern entdeckt. Sie studierte Geografie, Zoologie und Botanik. Seit fast 20 Jahren ist sie ausgebildete Fastenwanderleiterin. Lange bevor Smoothies, besonders die grünen, in Deutschland bekannt wurden, baute sie diese schon in ihre Wanderungen ein. Sie weiß also, wie man den Körper in der Fastenzeit mit dem nötigen Fruchtzucker und Nährstoffen versorgt. Das zeigt sie auch in ihren Büchern „Smoothiegrün“ (Schirner Verlag) und „Fasten-Wandern“ mit Rüdiger Dahlke (Verlag Knaur MensSana). Heimisches Superfood Wildkräuter-Smoothies bedienen sich der Zutaten, die gratis vor unserer Tür wachsen. Auch unabhängig vom Fasten sind sie gesund. Sie enthalten wichtige Nährstoffe und haben heilende Eigenschaften – von entzündungshemmend, verdauungsfördernd und stoffwechselanregend bis hin zu entgiftend und krampflösend. Viele Kinder, die grüne Smoothies früh kennenlernen, sind von ihnen begeistert.


Chlorophyll als Energielieferant

Die grünen Mixdrinks bieten sich vor allem morgens zum Start oder als Zwischenmahlzeit an, wenn man sich schlapp fühlt. „Das Chlorophyll in den Pflanzen gibt Energie, füllt quasi Kraftstoff nach“, erklärt Simone. Die Zellen der Blätter werden beim Mixen aufgebrochen, das Chlorophyll wird für den Körper verfügbar gemacht. „Beim Fasten geht es aber auch um Entwässerung und Entsäuerung“, sagt Simone.Brennnesseln zum Beispiel unterstützen die Entgiftung des Körpers. Für die grünen Getränke kombiniert Simone immer etwas Saures, Süßes und Grünes. Auch Frucht-Smoothies kann man aufwerten, damit sie ohne Chlorophyll viel Gutes im Körper tun. So lassen sich ganz einfach sättigende Getränke zaubern, die beim Fasten helfen oder einfach nur lecker schmecken. Wir zeigen Ihnen Rezepte zum Einstieg für morgens, mittags und auch abends. 
 

REZEPT:

GURKEN-GETRÄNK MORGENS/MITTAGS/ABENDS
ZUTATEN:
½ Gurke
1 Apfel
1 Zitrone mit etwas Schale
einige Minzblätter und Brennnesselspitzen
500 ml Quellwasser

ZUBEREITUNG:
Gemüse und Obst schneiden, dann alle Zutaten 1 Minute lang mixen.

INFO: Das Detoxgetränk für den Sommer remineralisiert und entsäuert. Rosmarin und Ingwer wärmen und können im Winter die Minze ersetzen. Außerdem wirken sie kreislaufanregend – deshalb eignet sich der Drink auch für morgens. Den Apfel mit Gehäuse dazugeben, da die Kerne viele Nährstoffe enthalten. Für Kinder kann man statt der Minze eine Banane hinzugeben. 

Mehr leckere und gesunde Rezepte finden Sie in der LandIDEE Heft 2/2024 
 
Text: Antonia Prietzschk
LandIDEE Ausgabe 02/24 Jetzt abonnieren!
Fotos: 
Birgid Allig