Anzeige
Eigenanzeige
Anleitung

Kunterbunte Lichterwelt

Lampen und Kerzen sorgen für eine gemütliche Atmosphäre in Haus und Garten. Diese sechs herbstlichen Leuchten können Sie ganz leicht selbst herstellen. Oder Sie verändern eine alte Lampe nach Ihren Wünschen.
Natürliche Herbstleuchter © Dorothea Craven
 

Natürliche Herbstleuchter

Das brauchen Sie:
  • Milch- oder auch alte Lebensmittelfläschchen aus Glas
  • Bast oder Sisalbänder
  • Kerzen
  • Naturfunde wie Vogelbeeren, Zieräpfel, die violetten Beeren des Liebesperlenstrauchs, Blätter, Bucheckern, Eicheln, Thujenzweige und Ähnliches

So geht’s:
  1. Flaschen waschen und gut durchtrocknen lassen. Eventuell die Deckel (für Teelichter) mit herbstlichen Farben ansprühen oder anmalen. Die Flaschen mit dem Naturmaterial füllen.
  2. Die Kerzen nun auf den richtigen Durchmesser der Flaschen bringen: Dazu entweder schmaler schnitzen oder die Kerzen, falls sie zu dünn sind, mit einem dicken Klebeband, z. B. Paketklebe- oder Textilklebeband, umwickeln, bis sie in die Flaschen hineinpassen.Diese „Anschlussstellen“ umwickeln Sie am Schluss mit hübschen Bändern.
Keine Kunstfasern nutzen, die gehen schnell in Flammen auf, wenn die Kerze herunterbrennt. Aber auch Gläser mit Naturbändern sollten auf feuerfestem Untergrund und am besten im Freien stehen. Wenn es draußen kühl ist, hat das dazu den Vorteil, dass die Flaschen nicht anlaufen.

 

Schimmernde Glaslampen

Das brauchen Sie:
  • etwa 20 cm große Glaswindlichter
  • Glastattoo-Farbe von Marabu
  • Schwämmchen
  • Perlen-Maker in Gold oder Grüngold (alles bei butinette.de)
  • gepresste Blätter

So geht’s:
  1. Zunächst die Glaswindlichter vom Henkel befreien und mit einem Schwämmchen die Glastattoo-Farbe auftragen. Achtung, das sieht zuerst schrecklich aus, wird aber nach ca. 12 Stunden Trocknungszeit schön ebenmäßig.
  2. Mit transparentem Klebestreifen an die Innenseite der Lampe das Blatt kleben, das Sie gern abpausen möchten. Das Glas hinlegen und das Blatt mit Perlenmaker-Pen abmalen und liegend trocknen lassen. Blatt herausnehmen. Die Bordüren am oberen und unteren Rand nach Lust und Laune an das stehende Glas malen. Alternativ in Gold besprühte selbstklebende Spitzenbordüre oder eine kleine Gruppe in Gold gesprayter Holzrehe (gelbe Lampe) mit der Heißklebepistole ankleben. Kerzen hineinstellen, anzünden, freuen.
Tipp: Besonders schön wirken diese Lampen, wenn sie in Bäumen hängen.
 

Belaubte „Steinfuss“-Lampe

Das brauchen Sie:
  • Lampenschirm, ca. 19,5 cm
  • Tischlampenfuß, ca. 23 cm
  • ca. 1 kg Modelliermasse, z. B. Creall
  • Kleber, z. B. Décopatch
  • Schaumgummirolle (alles bei butinette.de)
  • Effektspray „Granit hell“ (z. B. bei stylefile.de oder im Baumarkt)
  • Kreppband

So geht’s:
  1. Den „Stein“-Lampenfuß zaubern wir selbst aus Fimo- oder Creall-Masse. Dafür Stein für Stein zuerst als dicke Wurst formen und um den Lampenfuß wickeln. Mit nassen Händen schön glatt streichen. Als Abstandshalter zum nächsten Stein nutzen Sie Butterbrotpapier. Mindestens drei Tage trocknen lassen.
  2. Nun können sie den gesamten Lampenfuß, auch das metallene Standteil, mit dem Effektspray gestalten. Das Kabel vorher mit Kreppklebeband abkleben.
  3. Für das Dekor müssen Sie zunächst ein schönes Blatt pressen, das nicht zu filigran oder dünn ist. Dieses auf eine wasserfeste Unterlage legen und von beiden Seiten mit Leim und einer Schaumstoffrolle einrollern, bis es wieder geschmeidiger wird. Auch den Lampenschirm mit dem Leim einstreichen. Blatt aufkleben, fertig!
 

Farbenfrohe Papierlampe

Das brauchen Sie:
  • ​1 Papierlampe, ca. 30–50 cm ø (z. B. von Ikea)
  • 50 Blatt Transparentpapier DIN A4
  • Transparentpapierkleber oder Bastelkleber (alles butinette.de)

So geht’s:
  1. Den Lampenschirm ohne Kabel und Birne aufbauen, man kauft ihn meist flach zusammengelegt.
  2. Schneiden Sie aus einem dickeren Papier ein Blatt heraus, das später als Modell für die Transparentpapierblätter dient, etwa 5–6 cm hoch, eine Seite spitz, eine gerade.
  3. Das DIN A4-Transparentpapier wird in drei Längsstreifen zerschnitten. Jeden dieser Streifen 4-5 mal falten. Alle gefalteten Zuschnitte aufeinanderlegen, das Modellblatt auf das oberste Blatt abzeichnen und ausschneiden (so sparen Sie sich viel Arbeit). Mit den weiteren Papierbögen genauso verfahren. Mischen Sie die fertigen Blätter auf dem Tisch bunt durcheinander und beginnen Sie nun, die Blätter mit der geraden Kante anzukleben. Beginnen Sie unten an der Lampe und betsreichen Sie das Blatt nur etwa zur Hälfte mit Kleber. Das spitze Ende darf baumeln. 
 

Zweiseitige Tischlampe 

Das brauchen Sie:
  • 1 runden Lampenschirm, 25–29 cm ø
  • Tischlampenfuß, ca. 30 cm
  • Zackenlitze und Posamentenborte in Orange
  • Quilt- und Patchworkpakete, hier: „Sunny Day“, „Herbstwelt“, „Hippie“ (alles butinette.de)
  • Leim (z. B. Décopatch) 

So geht’s:
  1. Die Lampe aufbauen und nun die vorher zurechtgeschnittenen Stoffstreifen (ca. 8–12 cm breit) Stück für Stück auf der Rückseite mit Leim einrollern (Schaumstoffrolle), den Lampenschirm ebenso, und aufkleben. Achten Sie auf zwei verschiedenartige Seiten, z. B. eine dunkle und eine helle.
  2. Die Übergänge mit Zackenlitze bekleben, die Innenseite oben und unten mit Posamentenborte verschönern (am besten mit einem normalen Bastelkleber).  

ACHTUNG: Wenn Sie keine Energiespar- oder LED-Lampen nutzen, wird der Schirm zu heiß und Sie müssten mit Lampenschirmfolie arbeiten.
Die Methoden hier eignen sich nur für kalte Glühlampen.  

 

Unkomplizierte Papierlampe 

Das brauchen Sie:
  • Lampenschirm, ca. 19,5 cm ø
  • Tischlampenfuß, ca. 23 cm
  • Posamentenborte in Orange
  • Leim, z. B. Paper- oder Décopatch  (alles bei butinette.de)
  • Décopatch-Papier (z. B. „Fächer gold orange“ von idee.de)

So geht’s:
  1. Den Lampenschirm rollen Sie so auf der Rückseite des Papiers, dass Sie mit Bleistift die Rundungen mitzeichnen können, die der Lampenschirm auf dem Papier hinterlassen würde. Schneiden Sie diese Form nun mit mindestens 3 cm „Nahtzugabe“ aus und probieren Sie, ob er wirklich auf den Lampenschirm passt. Wenn er zu klein ist, stückeln Sie mehrere Bögen aus dem Décopatch-Dreierpäckchen zusammen.
  2. Danach den Lampenschirm mit Leim bestreichen und das Papier vorsichtig auflegen. Mit einem weichen Lappen von der Mitte der Schirmhöhe nach unten und oben streichen.
  3. Dann die Ränder auf ca. 1 cm abschneiden, neu mit Leim einpinseln und nach innen kleben. Mit Posamentenborten und Bastelkleber die Ränder versäumen.
Tipp: Die Borten mit einer Stoffschere schneiden und mit Leim, z. B. Holzleim oder Bastelkleber, vorher versäubern, damit sie nicht ausfransen. 

 

Weitere Fotos zur Erklärung der verschiedene Schritte finden Sie in der aktuellen Ausgabe 05/2017 der LandIDEE Wohnen & Deko.

 

Text von Kati Hofacker
Wohnen & Deko Ausgabe 05/17 Jetzt abonnieren!
Fotos: 
Dorothea Craven
Mehr zum Thema