Wohnen

Badmöbel selber bauen

Holz macht Räume erst so richtig gemütlich. Unsere sechs Helfer für Ihr Badezimmer zaubern aus einem schlichten Funktionsraum eine behagliche Wohlfühloase mit erstklassigem Erholungsfaktor.


Gläserutensilo

Das brauchen Sie:
  • 1 Brett, ca. 14 x 47 cm breit und 1 cm dick
  • 4 Einmachgläser
  • 4 Schrauben
  • Holzlasur
  • 4 Schlauchschellen
  • Holzsäge
  • Schmirgelpapier
  • Schraubenzieher
  • Pinsel
  • 2 Haken für die Befestigung an der Wand

So geht’s:
Das Brett rundherum abschmirgeln und gründlich in der Farbe Ihrer Wahl lasieren. Trocknen lassen. Dann ungefähr 7 cm vom rechten und vom linken Rand auf der gewünschten Höhe die Positionen für die äußeren Gläser anzeichnen. Danach 12 cm von jeweils beiden Seiten die Positionen für die beiden inneren Gläser anzeichnen. Die Schellen mit den Schrauben dort befestigen, die Gläser in die Schellen stecken und festschrauben.

 

Badewannenauflage  

Das brauchen Sie :
  • 1 Hartholzbrett, 20 cm breit, 2,5 cm dick, Länge entsprechend der Badewannenbreite
  • 2 Holzklötze (15 x 5 x 3 cm)
  • 4 Edelstahlschrauben
  • Akkuschrauber
  • Holzlasur oder Öl

So geht’s:
Badewanne ausmessen, und zwar die Innenmaße und wie breit die Auflagefläche sein darf. Danach auf der Unterseite des Bretts die beiden Klötze platzieren und mit je 2 Schrauben befestigen.


 

Kleine Etagere   

Das brauchen Sie:
  • 2 Holzplatten von ca. 30 x 25 cm und 25 x 20 cm, max. 1 cm dick
  • Rundholz, ca. 15 cm lang und 3 cm dick
  • Holzleisten, ca. 4,5 cm hoch, max. 1 cm dick
  • 4 Holzklötze, ca. 4 x 4 x 1,5 cm
  • Gehrungslade
  • Säge
  • Holzleim
  • 2 Schrauben
  • Bohrer

So geht’s:
Die Leisten auf der Innenseite mit einem Gehrungsschnitt auf die Länge der Bodenseiten absägen (z. B. 32 und 27 cm sowie 27 und 22 cm bei 1 cm Leistenstärke). Anschließend die Leisten an den Außenseiten der Böden bündig unten anleimen. Die Kanten danach nur leicht anschleifen. Um die Holzklötze als Standfüße eleganter erscheinen zu lassen, können Sie sie nach Belieben mit Schrägschnitten nach unten verjüngen und vom Rand gleichmäßig nach innen versetzt auf der Unterseite der größeren Etage befestigen. Das vorgebohrte Rundholz mittig mit den ebenfalls vorgebohrten Böden verschrauben. Lasieren und fertig.


 

Rollenregal   

Das brauchen Sie:
  • Holzbretter, 20 cm breit, 4 cm dick, Länge nach Wunsch bzw. Standort des Regals
  • Rundholz, 3 cm dick
  • Holzdübel
  • Säge
  • Stemmeisen
  • Holzleim
  • Zwingen

So geht’s:
Für ein Rollenregal von etwa 70 cm Höhe die beiden Seitenteile auf die gewünschte Länge bringen. Die drei waagrechten, dazwischen einzubauenden Bretter benötigen wegen der Klorollenbreite eine Länge von etwa 16 cm. Die Klorollenhalterung selbst besteht aus zwei Abschnitten von 2,5 cm und einem Rundstab mit 15,5 cm. Zur Aufnahme des Rundstabs werden in die beiden Abschnitte mittig Ausklinkungen mit einer Breite von 3,5 cm und einer Tiefe von 2,5 cm gesägt und gestemmt. Um die Position der Bauteile beim Verleimen zu sichern, werden diese mit Holzdübeln verbunden und dann mit den Zwingen bis zum Abbinden des Leims zusammengehalten.


 


Upcycling-Regal   

Das brauchen Sie:
  • 2 Holzkisten mit ungefähr 40 cm Länge, 30 cm Breite und 23 cm Tiefe
  • Rückwand aus einer Sperrholzplatte ca. 40 x 30 cm
  • 4 Leisten, Länge ca. 80 x 4 x 1,5 cm
  • Schrauben
  • Säge
  • Schrauber

So geht’s:
Sofern sägeraue Kisten verwendet werden, diese samt der Leisten gründlich abschleifen und alle aufstehenden Späne entfernen. Die bearbeiteten und zugeschnittenen Teile nach Bedarf im gewünschten Farbton beizen oder lasieren. Die beiden Kisten werden in einem Abstand von ca. 20 cm mit den vier ca. 80 cm langen Leisten auf der kurzen Seite mit jeweils 8 Schrauben oben und unten bündig verschraubt. Die Rückwand wird dann im Bereich zwischen den Kisten von hinten befestigt. Sollte das Regal aufgehängt werden, oben zwei Halterungen mit ausreichender Tragkraft anbringen.



 
Text von Kati Hofacker
Wohnen & Deko Ausgabe 01/19 Jetzt abonnieren!
Fotos: 
Peter Raider
Mehr zum Thema