Landideen
Die besten Infos zum Thema Land - ganz einfach unsere LandIDEEN.

Wandertag im Wald – Dekoration mit alten Wanderkarten

Bucheinband

Als Erinnerung an einen schönen Ausflug ins Grüne basteln wir Mitbringsel und Accessoires aus alten Landkarten. Die filigran gezeichneten Wegbeschreibungen verleihen Alltagsdingen Bedeutung und eine ganz eigene Ästhetik. weiter >

Gartenhut nach Anleitung selbst häkeln

Ein Häkelhut ist der perfekte Schutz für sonnige Tage im Garten. Wir zeigen Ihnen wie Sie sich diesen Hut häkeln können. Inklusive der Anleitung als kostenloser Download.  weiter >

Selber Imkern – Teil 1

Rauchen und Kippkontrolle Der obere Brutraum wird angehoben und auf Weiselzellen überprüft. Währenddessen besänftigt man die Bienen mit etwas Rauch aus dem Smoker.

Wie aufwendig ist es, Bienen zu halten? Bevor sich Volontärin Anja an das Abenteuer „Meine eigenen Bienen“ wagt, blickt sie lieber noch ihrem Onkel Friedrich, einem Imker, ein Jahr lang über die Schulter. weiter >

Vergessene Gemüsesorten

Wurzelaufstrich fürs BrotZutaten für 4 Personen200 g gemischte Wurzeln (Haferwurzel, Zuckerwurzel, Pastinake), Salz, 1 kleine rote Zwiebel, 50 g Feta, ½ Bund Petersilie, 150 g Quark, 2–3 EL saure Sahne, Pfeffer, Paprikapulver1. Die Wurzeln...

Zuckerwurzel, Haferwurz und Knollenziest: Diese delikaten Genüsse sind hierzulande fast verschwunden. Kräuterfachfrau Elisabeth Doll jedoch baut sie in ihrem Garten an und kocht für uns leckere Gerichte aus den kostbaren Erdschätzen.

weiter >

Edle Blüten aus den Alpen

Paphiopedilumhaynaldianumsind nur einige derGärtnerei-Hingucker

Der Familienbetrieb von Giselher Cramer gilt als eine der schönsten Gärtnereien Bayerns:
Im idyllischen Berchtesgadener Land gelegen, werden dort wunderschöne, zum Teil auch winterharte Orchideen gezüchtet. Wir besuchten die Gärtnerei am Fuße des Watzmanns.

weiter >

Zu Besuch in Wolf-Dieter Storls Selbstversorgergarten

Gut Herrenberg gehörte früher zu einem Kloster, bis ins 11. Jahrhundert geht die Siedlungsgeschichte zurück. Den Geist der Benediktiner meint Wolf-Dieter Storl in seinem Selbstversorgergarten noch manchmal zu spüren.

Sein Name steht für Nachhaltigkeit, Naturnähe und Ganzheitlichkeit: Wolf-Dieter Storl. Gärtnern war für den Ethnobotaniker und Kräuterkundigen schon immer eine Quelle der Inspiration. Wir haben den passionierten Selbstversorger in seinem Nutzgarten im Allgäu besucht. Und kamen mit der Erkenntnis zurück: Energie sollte immer nur fürs Positive eingesetzt werden.

weiter >

Der geflügelte Garten

Der insektenfreundliche Garten

Das Paradies des Markus Gastl hat einen Namen, der Programm ist. „Hortus Insectorum“ – Insektengarten, so hat der Öko-Freund seinen Wundergarten genannt. In jahrelanger harter Arbeit hat der überzeugte Artenschützer ein Refugium für Pflanzen und Insekten geschaffen.

weiter >

Schmeckt nicht, gibt’s nicht!

Ein überlegt bestückter Garten kann im Herbst und Winter zum reich gedeckten Tisch für die Vogelwelt werden. Er bietet vielen Vögeln ein abwechslungsreiches Nahrungsangebot, das an Vielfalt jedes käufliche Futter in den Schatten stellt. Tipps für Ihr Körner- und Beerenfresser-Paradies.

weiter >