Anzeige
Gesundheit

DAS HILFT BEIM … Einschlafen & Durchschlafen

Der zarte Duft des Lavendels ist ein beliebtes, sanftes Mittel bei Einschlafproblemen, das ganz ohne Nebenwirkungen hilft. Hier verraten wir Ihnen, wie Sie ihn am besten verwenden.

Den feinwürzigen Duft des Lavendels wussten schon die Römer als Badezusatz zu nutzen. Tatsächlich leitet sich der Name „Lavendel“ von lateinisch „lavare“ (waschen) ab. Auch bei uns gilt das Lavendelölbad als absoluter Entspannungsklassiker. Um eine wirklich beruhigende Wirkung zu erzielen, sollten Badewasser- und Körpertemperatur einander entsprechen, denn nur bei 37° C werden die Inhaltsstoffe optimal weitergeleitet. Das Lavendelöl muss hundertprozentig naturrein sein – unechte Essenzen enthalten Chemie und bewirken Kopfweh! Mischen Sie das Öl mit 2 Esslöffeln Sahne, so verteilt es sich am besten im Bad. Auch eine Fußmassage mit Lavendelöl entspannt.

 
Das hilft bei...
Landapotheke Ausgabe 01/10 Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema