Anzeige
Gesundheit

DAS HILFT BEI… Erschöpfung

Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche und schlechte Laune sind oft die Folge großer Anspannung. Doch wie kann man abschalten und dem Körper die Erholung ermöglichen, die er dringend braucht?

Gute Laune einatmen
Unsere Nase ist das wohl empfindsamste Sinnesorgan. So können wir über den Geruchssinn unseren SeelenZustand verändern.
Ätherische Öle, in einer Duftlampe erwärmt, dringen über die Nase unmittelbar in unser Nervensystem ein.
Wer Beruhigung sucht, sollte drei bis vier Lavendelöltropfen verwenden. Pfefferminz- oder Rosmarinöltropfen wirken belebend.

Aufwachen
Erschöpft? Dann fehlen Ihnen vermutlich Mineralien und Vitamin C. Schnelle Abhilfe schafft der Saft des Schwarzen Holunder. Der hohe Fruchtzucker-Anteil der süßen Beere hebt sofort den Blutzuckerspiegel - ein köstlicher Muntermacher! Ein Glas Hollersaft täglich verjagt Frühjahrsmüdigkeit und stärkt Herz und Kreislauf. Der Saft des Hollers wurde übrigens schon im Mittelalter von Benediktinermönchen gegen Erkältung oder Nierenbeschwerden verabreicht.

Superheld Schnittlauch
Gesunde Aufbaunahrung kann man auch zu Hause auf der Fensterbank oder im Garten ziehen. Der Schnittlauch entfaltet bereits im Frühjahr seine volle Kraft. Frisch, grün und aromatisch ist das Gewürz eine kleine Hausapotheke. Ein leckeres Butterbrot mit Schnittlauch macht stark gegen Stress und vertreibt Lustlosigkeit sowie Müdigkeit.

Frische Farbe
Nicht nur das Auge isst mit, wenn Nahrungsmittel eine bestimmte Farbe haben. Die intensiv blauen Farbstoffe (Anthozyane), die in der Brombeere enthalten sind, wirken auf den gesamten Organismus. Sie fördern die Gehirntätigkeit und unterstützen zudem die Sauerstoffzufuhr in die Zellen. Dreimal täglich ein Klacks Brombeermarmelade belebt Körper und Seele.

Mehr Konzentration

Ein altes Sprichwort besagt: Ein Apfel pro Tag erspart den Arzt! Und da ist was dran, denn Äpfel enthalten neben vielen anderen gesunden Stoffen sehr viel Eisen. Eisenmangel macht schlapp und fahrig. Vor allem für Kinder, die sich schlecht konzentrieren können, ist selbst gemachtes Apfelmus ein guter
und gesunder Nachtisch.

 
DAS HILFT BEI… Erschöpfung
Landapotheke Ausgabe 02/11 Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema